Schutz vor Kartenmissbrauch

Geben Sie Betrügern keine Chance

Das Abheben von Bargeld am Geldautomaten oder das Bezahlen der Einkäufe mit der Bankkarte sind aus dem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Leider werden Betrüger immer raffinierter und versuchen mit vielen Tricks an Bargeld zu kommen. Wir möchten Ihnen helfen, sich vor diesen Betrügern zu schützen.

Wie Sie sich schützen können
  • Bewahren Sie die Geheimzahl (PIN) immer getrennt von Ihrer Bankkarte auf.
  • Stellen Sie sicher, dass die PIN für Dritte unzugänglich ist.
  • Lassen Sie Ihre Bankkarte niemals unbeaufsichtigt, bspw. im Auto.
  • Die PIN-Eingabe beim Geldabheben oder Bezahlen ist nur einmal erforderlich. Wiederholte Eingabe sollen nicht getätigt werden.
  • Schauen Sie sich den Geldautomaten und das Umfeld ganz genau an. Wenn Sie auffällige Änderungen feststellen, informieren Sie sofort die Polizei.
  • Schaut Ihnen jemand bei der Eingabe der Geheimzahl über die Schulter? Bitten Sie die aufdringliche Person höflich aber bestimmt, Abstand zu halten.
  • Verdecken Sie die Tastatur bei PIN-Eingabe mit Ihrer Hand.
  • Lassen Sie sich nicht ablenken. Beliebt ist bei Betrügern der Trick, jemanden während des Geldabhebens um Hilfe zu bitten.
  • Überprüfen Sie Ihre Kontoumsätze regelmäßig.
  • Werfen Sie Kartenzahlungsbelege oder Kontoauszüge niemals unachtsam weg.
  • Die PIN wird niemals per Mail oder am Telefon abgefragt.
  • Vermeiden Sie bei Ihrer Wunsch-PIN einfache Ziffernkombinationen oder naheliegende Zahlen, wie Telefonummer, Hausnummer, Geburtsdaten usw. 
  • Sperren Sie Ihre Bankkarte vor Auslandsaufenthalten, wenn das Land den Euro nicht als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert.
Augen auf am Geldautomaten

Achten Sie beim Geldabheben am Automaten oder beim Bezahlen mit Karte auf Auffälligkeiten.

  • Der Geldautomat sieht plötzlich anders aus, das kann beispielsweise eine Blende oder ein Aufsatz sein.
  • Der Geldautomat ist scheinbar defekt: Bei dieser Betrugsmasche verhindert eine aufgesetzte Attrappe die Ausgabe der Geldscheine. Es scheint, als sei der Geldautomat kaputt, ergibt das Geld zwar aus und bucht es von Ihrem Konto ab, jedoch bleibt es in der Falle der Diebe hängen. Diese holen es sich später unbemerkt ab.
  • Am Geldautomat sind auffällige Spuren zu entdecken, die auf Manipulation hindeuten: Eine verschmierte Tastatur, Kleberreste oder abstehende Teile am Geldautomaten können Hinweise auf Manipulationen sein.
  • Nach Eingabe Ihrer Geheimzahl wird Ihre Bankkarte einbehalten, obwohl es keinen Grund für einen Einbehalt gibt.
  • Ein Türöffner zum Selbstbedienunsfoyer fordert Sie zur PIN-Eingabe auf? Die Türöffner funktionieren ohne Eingabe der PIN.

Wichtiger Hinweis:

Seien Sie misstrauisch! Fällt Ihnen etwas Merkwürdiges auf, verständigen Sie bitte sofort die Polizei und lassen Sie Ihre Karte sperren.